Motormanagment-Leuchte
("Piepser entfernen")

Baugruppe: Innenausstattung
Autor: Andi

Schwierigkeitsgrad: leicht
Spezialwerkzeug: nein

 







Diese Anleitung ist für die Marbella/Terra-Besitzer gemacht, die einen Wagen ab dem Baujahr 1992 haben, in den bereits auch ein geregelter Katalysator verbaut ist. Genau bei diese Marbella-Modellen haben die Seat-Konstrukteure ein Gimik verbaut, der dem Fahrer eigentlich helfen sollte. Es handelt sich hierbei um die Meldeleuchte samt Warntonsummer, der Fehler im "Motormanagment" (O-Ton Seat-Bedienungsanleitung) anzeigen sollte.
Dieser Bericht soll die Funktion erklären, und Hilfen beim Umgang mit dieser Einrichtung geben.

Benötigtes Werkzeug:
- Kreuzschlitzschraubendreher, kleine und mittlere Größe
- Flachschraubendreher
- Seitenschneider
- ggf. Lötkolben, und Lotabsaugpumpe
Benötigtes Material:
- ggf. Lötzinn
- ggf. Isolierklebeband
- ggf. Schrumpfschläuche



Zuerst mal stellt sich natürlich die Frage: Habe ich überhaupt einen Wagen mit der Motorcheck-Funktion, oder nicht?? Sollte Deine Tachoeinheit in etwa so aussehen wie links im Bild zu sehen (orangefarbene Ziffern und Zeiger), dann kann ich Dich beruhigen!

Dieser Tacho stammt eindeutig von einem Wagen vor dem Baujahr 1992, und da wurden weder G-Kats, noch Motorregelgeräte mit der Motormanagement-Funktion verbaut (...was auch seine Vorteile hat...)



 
Ab dem Baujahr 1992 hat dann der Fortschritt bei den Marbellas Einzug gehalten, und der Motor wurde mit geregelten Katalysatoren, und der dazugehörigen Elektronik "aufgepimpt". Die Tacho dieser Zeit haben weiße Ziffern und Zeiger, und ein grüner Balken zeigt den Weg an, den die Tachonadel zurücklegen kann. Die Tankanzeige ist noch ungedämpft, und befindet sich oben in der Tachoeinheit. Der rote Pfeil zeigt Dir hier schon mal die Lage der sog. Motormanagement-Kontrollleuchte an.



Bei den letzten Marbella-Modellen ab dem Baujahr 1996 kamen dann diese Tachoeinheiten zum Einsatz. Der Unterschied zum Vorgängermodell: Die Form der Zahlen, und des Weganzeigers der Tachonadel hat sich verändert, und die nun gedämpfte Tankanzeige befindet sich nun unten in der Tachoeinheit.
Genau wie beim Vorgänger befindet sich auch hier die Motormanagement-Kontrollleuchte an der gleichen Stelle, nämlich unten links.



Stark vergrößert sieht diese Motormanagment-Leuchte so aus: Ein Motorblock mit einem Blitz drin. Im Fehlerfall blinkt, oder leuchtet diese Leuchte dann rot.

Die Funktion
Die Frage, warum diese Anzeige der Motor-Kontrolle bei einigen Fahrzeugen oft anspricht, und warum bei manchen Marbellas gar nicht, hat schon etliche Seat-Werkstattbesitzer in den Wahnsinn getrieben. Generell zeigt diese Anzeige ein Problem bei der Gemischzuführung, bzw. des Abgasverhaltens des Motors an, und hat  laut meinen Nachforschungen zumindest 3 bekannte Anzeigeanrten:
  • die Anzeige blinkt: In diesem Fall kann der Lenker des Fahrzeugs davon ausgehen, daß das Motorregelgerät meldet, daß sich der Choke (die Starthilfe links unten am Lenkrad) beim Erreichen der Motornenntemperatur nicht in der Grundstellung (ganz hineingedrückt) befindet.  Dies muß allerdings nicht unbedingt der Fall sein, den auch ein defekter Kontakt am Chokehebel, ein falsch eingestellter Choke-Bowdenzug am Vergaser, oder (...eine Annahme von mir...) ein defekter Temperaturfühler, oder eine defekte Lamdasonde könnten diese Meldung auslösen.
  • die Anzeige leuchtet permanent ab einer gewissen Fahrdauer, und läßt sich über das Neustarten des Motors für eine gewisse Zeit wieder "reseten": In diesem Fall kann der Besitzer des Wagens nun wirklich davon ausgehen, daß die Lambdasonde, die sich im Hosenrohr des Auspuffs befindet, nicht mehr richtig funktioniert, oder wegen schlechten Kontakts am Stecker keine Verbindung mehr zum Regelgerät hat.
  • die Anzeige leuchtet permanent, auch bei kalten Motor, und geht gar nicht mehr aus: Soll auch schon mal vorkommen. Angenommer Fehler: Ein defekter Temperaturfühler, Lamdasonde, Drosselklappenpoti am Vergaser, Korrosion in einem der Stecker, die die Sensorik des Regelgeräts mit dem Regelgerät verbindet, oder ein verschlissener Vergaser.
  • die Terra-Dieselmodelle sind ebenfalls mit einer Motorkontrolle ausgestattet. Welche Defekte dort angezeigt werden, entzieht sich allerdings momentan (noch) meiner Kenntnis ;-)
!!Um diese Liste zu vervollständigen würde ich mich freuen, wenn mir Mabella-Fahrer ihre Beobachtungen mit der Motorkontrolle mitteilen, damit ich diese dann hier zum Wohle der Marbella-/Terra-Gemeinde veröffentlichen kann!!


  Über die Wichtigkeit dieser Anzeige scheiden sich die Geister. Ein Teil der Marbella-Gemeinde hält diese Anzeige für elementar wichtig, andere sehen das gelassener - mir sind auch Seat-Vertragshändler bekannt, die diese Warneinrichtung in Frage gestellt haben, und diese z. T. auch bei einigen Fahrzeugen außer Betrieb genommen haben!
Ganz egal, wie man selbst zu dieser Anzeige steht: Ein Ignorieren dieser Anzeige während seiner Reise ist normalerweise nicht möglich, denn die sich Seat-Entwickler haben zu dieser Warnleuchte noch eine nette kleine Innovation in den Marbella verbaut:
Eine akustisches Signal (hier nur umgangssprachlich "Piepser" genannt) malträtiert bei jedem Leuchten der Motormanagement-Leuchte die Ohren der Fahrzeuginsassen!
Da es ja in der Regel reicht, zu "sehen" daß irgendwas am Motor wohl nicht so läuft, wie es in den Werbe-Prospekten vorrausgesagt wurde, sind viele Marbella-Besitzer (mich eingeschlossen) zur Tat geschritten, und haben diesen Piepser "abgeknipst".
Nachfolgend findet Du eine Beschreibung dieser Arbeit.

(Haftungsausschluß: Auch wenn bei der Durchführung dieser Arbeiten keine Schäden am Auto zu erwarten sind, übernehme ich hiermit ausdrücklich keine Haftung für jedwegliche Schäden an Euren Fahrzeugen, die auf Grund dieses Umbaus entstehen!!)

Der Piepser befindet sich auf der Rückseite der Tachoeinheit. Um da hin zu kommen, muß man als erstes das Armatur-Vorderteil entfernen. Dazu die drei Kreuzschlitzschrauben an der untern Seite lösen, und die drei Hebel der Heizungsregler abziehen. Jetzt Vorderteil leicht abheben, und die Tachowelle vom Tacho lösen, und die zwei großen Stecker von der Platine der Tachoeinheit abziehen. (Anmerkung: Das Bild rechts zeigt eine "Nicht-G-Kat-Armatur, die aber vom äußeren Erscheinungsbild der G-Kat-Armatur gleicht)





Um die Stecker von den Schaltern zu entfernen gibt's zwei Möglichkeiten: Entweder man zieht die Schalter aus dem Armaturenvorderteil, und steckt die Schalter ab, oder man entfernt die Stecker, nach dem Entfernen der Tachowelle von der Rückseite aus. Sollte man sich für die erste Variante entscheiden, müssen die Besitzer der Marbellas ab dem Bj. 1996 aufpassen: Sind die Schaltersymbole beleuchtet (Symbole befinden sich auf den Schaltwippen auf der oberen Hälfte) nicht den Glasfaserlichtleiter beschädigen, der sich bei jedem Schalter an der Oberseite der Schalterrückseite befindet!



Bei dem Marbella-Modellen kann man zwischen zwei verschiedenen Piepser-Modellen, bzw. Einbauarten unterscheiden: Marbellas ab Baujahr 1996 (Tankanzeige unten in der Armatur), und Marbella von Baujahr 1992 - 1996 (Tankanzeige oben in der Armatur)

Nachfolgend ist beschrieben, wie man bei den verschiedenen Modellen diesen Piepser außer Betrieb nehmen kann. Die Anzeigelampe in der Armatur bleibt dabei in Funktion, d. h. bei einer auftretenden Störung leuchtet die Anzeige trotzdem (vorrausgesetzt, die Funktion war vor dem Umbau vorhanden!)

Das folgende Bild zeigt die Tachoeinheit eines Marbellas Baujahr 1996, also die mit der Tankanzeige am unteren Armaturenrand!
 Hat man nun das Vorderteil dieser Armatur erfolgreich entfernt, bietet sich beim Umdrehen folgendes Bild. Der Piepser befindet sich in dem weißen Kunststoffkasten, und unter dem Tacho auf einer separten Platine, und wird mittels zweiter Leitungen (auf dem Foto das schwarze und rote Kabel) mit Strom versorgt.
Will man den Piepser nun außer Betrieb nehmen, kann man nun einfach die keinen Muttern vorsichtig von den Stehbolzen lösen, die Kabel von den Anschlüssen entfernen, und die Muttern wieder festschrauben. Um Kurzschlüsse auf der Rückseite der Tachoeinheit zu vermeiden, sollte man die abgeklemmten Kabelösen mit Isolierband, oder Schrumpfschläuchen isolieren. Die Hardcore-Variante wäre, daß man die Leitungen  einfach abschneidet, allerdings kann diese Maßnahme nicht mehr so einfach rückgängig gemacht werden!




Im komplett ausgebauen Zustand (wie auf dem nebenstehenden Bild gut zu erkenne ist) befindet sich bei den Armaturen dieser Marbella-Modelle der Piepser auf einer separten, kleinen Platine. An diese gelangt man durch die Komplett-Demontage des Tachos.




Bei der Tachoeinheit der Marbella-Modelle von den Baujahren 1992 - 1996 (Tankanzeige oben!) versteckt sich der Piepser ebenfalls hinter dem Tacho, aber hier auf einer größeren Platine. Der rote Kreis zeigt die Lage des Piepsers. Man sieht soz. die Piepser-Rückseite mit den Lötpins. Wie man unschwer erkenn kann, ist der Piepser durch die Einbindung auf der Platine durch das Löten nicht so leicht außer Betrieb zu nehmen, wie bei den Marbella-Modellen ab Baujahr 1996.





Wenn man die Platine komplett aus der Armatur entfernt, und dann umdreht, zeigt sich der Piepser von der Vorderseite. Um das Teil stillzulegen gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Wenn die Platine (wie auf dem Foto rechts) schon demontiert wurde, kann man den Piepser einfach auslöten - wurde von mir schon gemacht, und funktioniert.
2. Laut Aussage von einem Marbella-Fachmann kann soll es wohl auch funtionieren, wenn man bei den 3 Kabel zu der Platine den gelben Draht, der durch ein 0V-Signal den Piepser zum piepsen bringt, mit +12V zu verbinden. Durch diese Variante könnte man sich den kompletten Ausbau der Platine ersparen. Allerdings haben weder mein Freund und Ideengeber, noch ich selbst diese Sache ausgetestet, weswegen ich eher zum Auslöten tendiere. Für demjenigen, der sich mit dieser Sache noch eingehender beschäftigen will, habe ich am Ende dieser Anleitung noch die Schaltpläne von den verschiedenen Piepserbeschaltungen angehängt.

(Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an Volker für einen Teil der Fotos, und den Schaltplänen!)






In dieser Spalte findest Du den Stromlaufplan von der Armatur der 903cm³ Benzin-Modellen des Marbella und Terra...




...und in dieser Spalte findest Du den Stromlaufplan der Terra-Dieselmodelle